Geschichte


 

Vom Lohnunternehmen nach 48 Jahren zum gefragten Spezialisten für Erd- und Abbrucharbeiten, Massentransporte und Forstarbeiten gewachsen.

 

Vor 48 Jahren, im Jahr 1970, schaffte Lothar Börries den ersten Schlepper mit Güllefass, Kreiselmäher und Hochdruckpresse an. Das war der Start als Lohnunternehmer für die umliegenden Landwirte. Daraus wurde durch stetige Erweiterung der Angebotspalette wie Kartoffel anhäufeln, roden, abfahren, und Stoppelrüben häckseln, Rundballen pressen, pflügen und säen ein florierendes Unternehmern.

Von elterlichen Hof, wo das Lohnunternehmen zu Beginn seinen Sitz hatte, ging es 1978 zur heutigen Betriebsstätte, einer ehemaligen gewerblichen Hühnerhaltung am Schinkenweg in Wehe. Nach der Erweiterung 1984 mit zusätzlicher Halle und Werkstatt/Büro kam ab 1988 das Arbeitsfeld Erdarbeiten hinzu.

Heute bietet die Firma Lothar Börries viele Leistungen unter dem Dach von zwei Unternehmen an. Zum einen ist dies das landwirtschaftliche Lohnunternehmen, zum anderen seit 2007 die Lothar Börries GmbH Pflaster- und Kanalbau. Angeboten werden u. a. Erd- und Abbrucharbeiten, wie Wegebau, Lieferung von Sand, Kies, Mutterboden und Schotter sowie deren Einbau, als weiteres Standbein der Pflaster-,Kanalbau und Erdbewegungen. Dazu gehören u. a. Neubau, Nachrüstung und Wartung von Kleinkläranlagen, Öl- und Fettabschneider, Bau von Siloplatten, Betonstemmarbeiten, Kanal-, Drainage- und Entwässerungsarbeiten sowie lasergesteuerte Planierarbeiten. Drittes Standbein der GmbH sind Massentransporte mit speziellen Dumpern z. B. auf Deponien

26 Vollzeitkräfte arbeiten in den beiden Firmen. Geschäftsführer der GmbH sind Edith Börries und seit 2018 auch Jan-Friedrich Stelter